MX-Cutterboard
DaVinci Resolve 15.2.3 Studio - Druckversion

+- MX-Cutterboard (http://mx-cutterboard.de/community)
+-- Forum: Wichtige Mitteilungen (http://mx-cutterboard.de/community/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: Mitteilungen über neue Patches (http://mx-cutterboard.de/community/forumdisplay.php?fid=6)
+--- Thema: DaVinci Resolve 15.2.3 Studio (/showthread.php?tid=235)



DaVinci Resolve 15.2.3 Studio - Holger - 24.01.2019

Diese Softwareaktualisierung verbessert die Reaktivität der Bedienoberfläche und die Wiedergabeleistung für den Schnitt sowie den Ton in Fairlight. 
Überdies liefert DaVinci Resolve 15.2.3 eine bessere Wiedergabe für Multicam- und gruppierte Clips, schnelleres Speichern von Projekten mit aktiviertem „Live Save“, verlässlicheren Import von Projekten aus Vorgängerversionen, optimierte Tastaturkürzel, präzisere Stabilisierung für horizontal oder vertikal gespiegelte Videos und vieles mehr. 
Diese Version erfordert einen Dongle oder Aktivierungscode für DaVinci Resolve Studio.
https://www.blackmagicdesign.com/de/support/family/davinci-resolve-and-fusion


RE: DaVinci Resolve 15.2.3 Studio - Holger - 12.02.2019

Neu: DaVinci Resolve 15.2.4 Update

Heute haben wir das DaVinci Resolve 15.2.4 Update freigegeben, das die Multicam- und allgemeine Timeline-Wiedergabe im Edit-Arbeitsraum erheblich verbessert. Mac-Anwender werden ebenfalls schnelleres H.264- und H.265-Encoding erleben, während Windows-Nutzern nun Unterstützung für die neuesten Intel OpenCL-Treiber geboten wird. Das Laden und Speichern von Projekten wurde grundsätzlich verbessert, aber insbesondere das Laden von Projekten mit mehreren Audiospuren und -bussen. Auch wurde der Support für IMF-Clips mit 5.1- und 7.1-Audio und die Erkennung von in Benutzerverzeichnissen installierten Schriftarten auf Windows optimiert. Benutzer von DaVinci Resolve Studio erhalten außerdem verbesserten Support für das Decoding von Canon XF-AVC-Clips sowie das Sony Venice 3.0 Firmwareupdate.


RE: DaVinci Resolve 15.2.3 Studio - vobe49 - 12.02.2019

Habe mir mal ein Tutorial angesehen - scheint ja wirklich eine interessante Software zu sein - aber auf Grund des "Schwierigkeitsgrades" für jemanden mit beschränkten Englischkenntnissen m. E. kaum geeignet. Es wurde selbst im deutschsprachigen Tutorial mit Begriffen herumgeschmissen, die ich noch nie gehört hatte und deren Bedeutung mir völlig fremd ist.

Hatte gelesen, dass ggf. irgend wann auch eine deutsche Version rauskommen könnte. Weis jemand ob und wann ?


RE: DaVinci Resolve 15.2.3 Studio - Holger - 13.02.2019

Als ich seinerzeit (2013) mit der Version 9 begonnen hab mich für Resolve zu interessieren war auch ich ein Englisch Legastheniker und bin es auch heute noch.  Rolleyes
Ich hab mir damals die (ebenfalls noch englischen) Youtube Videos dazu rein gezogen und alles 1:1 versucht am Rechner nachzustellen. Damals gab es auch noch bestenfalls elementare Funktionen. So musste man zum Beginn eines jeden Projekts erstmal die Laufwerke mounten, die Timeline musste ebenfalls von Hand erstellt werden. Einen Stabi gab es nicht, nur den Tracker mit dem man allerdings auch brauchbare Ergebnisse erzielen konnte. Stark war schon immer der Color Bereich, auf dieser Grundlage wurde ja Resolve auch entwickelt.
Und so erlernte ich peu à peu die Funktionen des Programms....und lerne natürlich ständig dazu.
Genauso wie ich seinerzeit VdL erlernt hab.  Smile


RE: DaVinci Resolve 15.2.3 Studio - RolandP - 13.02.2019

Frage: Bisher habe ich vor einer Studio-Update-Installation immer die Lizenz freigegeben und nach der Installation der neuen Version wieder eingetragen. Ist das eigentlich notwendig oder überschreibt das Update die Lizenzdaten nicht (wie ja auch die Projekte erhalten bleiben)? Bei der lobenswerten Updatefrequenz könnte ich mir Arbeit ersparen.

@VOBE49

Ich habe mit fast 74 Lenzen von VPX noch auf Resolve gewechselt und es bisher keinen Moment bereut. Und das, obwohl es bis vor kurzem ja keine deutsche Dokumentation gab. Und ja, es ist richtig, dass man fast täglich beim Arbeiten noch auf die eine oder andere neue Erkenntnis stößt, das ist aber ja auch den Problemen der "Footage" (= Rohclips) geschuldet. Im Moment bearbeite ich neu abgetastete Super 8 mm Schmalfilm-Scans und da ist man für die Möglichkeiten des Color-Tabs mehr als dankbar. Hier macht sich auch die Studio-Lizenz bezahlt, denn einige Möglichkeiten (z. B. Entrauschen, Entflickern usw.) gibt es nur hier.
Übrigens hat mein Englischlehrer in der weiterführenden Schule meine Englischfähigkeiten durchgehend mit der Note "Mangelhaft" bewertet. Geholfen hat's weder ihm noch mir, da musste ich auch während meines Berufslebens durch und wie man sieht, es geht!

Also: Kopf hoch und frisch ans Werk, man lernt nie aus!

Gruß Roland


RE: DaVinci Resolve 15.2.3 Studio - Holger - 13.02.2019

(13.02.2019, 01:07)RolandP schrieb: Ist das eigentlich notwendig..
Definitives Nein.
Deaktivieren sollte/muss man nur wenn man an einer anderen Maschine arbeiten möchte.
Wenn man so eine Situation hat, ist es hilfreich nach jedem arbeiten am PC die Lizenz zu deaktivieren um problemlos am anderen Rechner weiter arbeiten zu können ( oder eben auch an dem wo man zuletzt gearbeitet hat, man weis ja nie wo es weiter geht)
Eine Lizenz Verwaltung wie bei Magix gibts leider nicht..


RE: DaVinci Resolve 15.2.3 Studio - deBabba - 13.02.2019

(12.02.2019, 11:35)Holger schrieb: Neu: DaVinci Resolve 15.2.4 Update

Heute haben wir das DaVinci Resolve 15.2.4 Update freigegeben, das die Multicam- und allgemeine Timeline-Wiedergabe im Edit-Arbeitsraum erheblich verbessert. Mac-Anwender werden ebenfalls schnelleres H.264- und H.265-Encoding erleben, während Windows-Nutzern nun Unterstützung für die neuesten Intel OpenCL-Treiber geboten wird.
...

Das klingt vielversprechend, kann es kaum erwarten mein letztes ProX-Projekt abzuschließen Cool

(12.02.2019, 19:32)vobe49 schrieb: Habe mir mal ein Tutorial angesehen - scheint ja wirklich eine interessante Software zu sein - aber auf Grund des "Schwierigkeitsgrades" für jemanden mit beschränkten Englischkenntnissen m. E. kaum geeignet. Es wurde selbst im deutschsprachigen Tutorial mit Begriffen herumgeschmissen, die ich noch nie gehört hatte und deren Bedeutung mir völlig fremd ist.

Ja, die Funktionalität ist wirklich extrem groß und sehr ausführlich dokumentiert, immerhin hat das Handbuch über 2800 Seiten, aber es ist wie fast überall, als normaler Hobbyfilmer nutzt man nur einen Bruchteil. Zu wissen was man wo findet und sich eine Liste mit Shortcuts zu erstellen, ist essenziell.
Die Grundfunktionen sind einfach zu erlernen, wir trainieren das beim Treffen
Wink
 
(13.02.2019, 00:50)Holger schrieb: Als ich seinerzeit (2013) mit der Version 9 begonnen hab mich für Resolve zu interessieren war auch ich ein Englisch Legastheniker und bin es auch heute noch.  Rolleyes
....
Und so erlernte ich peu à peu die Funktionen des Programms....und lerne natürlich ständig dazu.
Genauso wie ich seinerzeit VdL erlernt hab.  Smile

Respekt Holger, und Du warst damals nicht nur ein Mann der ersten Stunde, sondern auch hier immer Einzelkämpfer.
Ausspreche Annerkennung Cool

(13.02.2019, 01:07)RolandP schrieb: ...
Bei der lobenswerten Updatefrequenz könnte ich mir Arbeit ersparen.
.....
Also: Kopf hoch und frisch ans Werk, man lernt nie aus!

So sieht es aus Big Grin


RE: DaVinci Resolve 15.2.3 Studio - Holger - 15.02.2019

(13.02.2019, 11:50)deBabba schrieb: Respekt Holger, und Du warst damals nicht nur ein Mann der ersten Stunde, sondern auch hier immer Einzelkämpfer.
Ausspreche Annerkennung Cool
Danke, und nun hab ich hier auch ein paar Mitstreiter. Smile